welche Kräuter beim Dampfbad am besten wären

Erbarmungsloser Kampf gegen verstopfte Hautporen und Mitesser – Reinigung Schritt für Schritt

Findet ihr, dass ein schöner, glatter Teint ohne Mitesser, Pickel und erweiterte Hautporen in eurem Fall unmöglich ist? Ihr seid im Irrtum. Heute – zusammen mit mir – könnt ihr euer Gesicht ins Reine bringen 🙂

Ich lade euch ein!

Erweiterte, verstopfte Hautporen sind Probleme der Frauen in jedem Alter. Das Problem betrifft nicht nur Jugendliche während der Pubertät. Solche Poren sehen schrecklich aus. Sie verschlechtern das Aussehen des ganzen Gesichts und der Schminke. Sie bringen sich jeden Tag in Erinnerung, wenn ihr in den Spiegel seht. Die erweiterten Hautporen sind kosmetische schwarze Löcher – sie saugen alles ohne Ausnahme auf: Schmutz, Staub, Toxinen … Was bekommen wir im Tausch dagegen? Hektoliter vom Sebum.

Je schmutziger die Hautpore ist, desto schlechter sie funktioniert: die Haut atmet nicht und lässt sich nicht reinigen. Eine verstopfte Pore (ein Mitesser) sieht schrecklich aus … jeder weiß es.

Es ist noch bemerkenswert, dass schwarze Mitesser ein Effekt der Ansammlung von Verschmutzungen sind. Weiße Mitesser sind dagegen eine Verteidigungsreaktion des Organismus gegen Bakterien. Der Organismus versucht auf diese Weise, gegen die Bakterien zu kämpfen.

Ihr könnt eurer Haut helfen und den Kampf gegen Mitesser gewinnen. Da die Hautporen auf die Wärme reagieren, wäre es am besten, ein Dampfbad fürs Gesicht zu machen – die geöffneten, also erweiterten Poren lassen sich leichter reinigen. Aus diesem Grund ist ein Dampfbad der erste Schritt bei der Reinigung des Gesichts.

Das Dampfbad öffnet nicht nur die Hautporen, sondern ermöglicht, die Haut genau zu reinigen. Der Eingriff verbessert zudem die Durchblutung der Haut – auf diese Art und Weise wirkt jede später aufgetragene Maske oder Creme bestimmt besser. Die wohltuenden Nährstoffe der Kosmetikprodukte werden nämlich leichter und schneller in die tiefen Hautschichten absorbiert.

VORSICHT! Wenn eure Gesichtshaut besonders empfindlich ist, sollt ihr auf die Dampfbäder verzichten und das Gesicht anders reinigen (am besten beim Hautarzt). Alle anderen Frauen? Auf in den Kampf! Folgt mir! 🙂

Wie macht ihr das Dampfbad? Schritt für Schritt

1. Schminkt ab, wendet das beliebige Reinigungspräparat an, sorgt für den richtigen pH-Wert der Haut (Gesichtswasser!).

2. Optional (also: „es wäre toll“) – ihr könnt zwischen der Reinigung und dem Tonisieren der Haut ein Peeling machen. Dank dem Peeling die abgestorbenen Hautschüppchen entfernen.

3. Bereitet in einer Schüssel einen Aufguss aus verschiedenen Kräutern vor. Ein solcher Aufguss ist nichts anderes als das Dampfbad. Danach sollt ihr das Gesicht über die Schüssel neigen und den Kopf mit einem Handtuch bedecken – so wirkt der entstandene Dampf direkt auf euer Gesicht. Das Dampfbad sollte nach 10–20 Minuten enden (je fettiger die Haut ist, desto länger sollte der Eingriff dauern).

Denkt ihr darüber nach, welche Kräuter beim Dampfbad am besten wären? Das ist mein Hinweis:

  • Lavendel – lindert die Haut und garantiert die Balance
  • Ringelblume – hat heilende und entzündungshemmende Eigenschaften
  • Kamille – mildert, erfrischt und erhellt die Haut
  • Stiefmütterchen – unersetzbar beim Kamp gegen die Akne
  • Salbei – zieht die Haut zart zusammen und entgiftet sie
  • Rose (das können auch trockene Rosenblättern sein) – verjüngt, sorgt für den richtigen pH-Wert, glättet und verleiht die schöne Hautfarbe
  • Zistrose – entfernt Toxine, wirkt antiseptisch und hilft, die Akne zu bewältigen

Meine Vorschläge sind natürlich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Es gibt unermesslich viele Ideen und Einfälle. Viele Frauen wenden zum Dampfbad natürliche Öle, Aloe Vera, Melisse … die Liste hat kein Ende. Ihr müsst selbst die besten Kräuter wählen.

4. Nach dem Dampfwasser wird es empfohlen, eine Maske aufs Gesicht aufzutragen – sie sollte die Gesichtshaut zusätzlich reinigen und pflegende Nährstoffe in innere Hautstrukturen liefern. Ich empfehle eine Gesichtsmaske aus weißer Tonerde, die verjüngend und pflegend wirkt. Sie hilft, jedes Hautproblem zu entfernen.

5. Wenn ihr die Hautporen schließen wollt, spült ihr euer Gesicht mit kaltem Wasser. Eine andere Möglichkeit (für wagemutige Personen) ist eine Gesichtsmassage mit einem Eiswürfel. Nach ein paar Dampfwässern bemerkt ihr den Unterschied – eure Hautporen werden immer kleiner … und immer kleiner … und noch kleiner … und sie werden endlich unsichtbar.

Viel Erfolg!

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lesen Sie auch

Hier finden Sie ähnliche Artikel