Wie hat das Leinöl meiner Haut und meinen Haaren geholfen?

Hallo Mädchen!

Das Beste gibt uns angeblich die Mutter Natur. Eines dieser Geschenke ist der Leinsamen. Diese kleinen Samen haben eine riesige Kraft, die ich schon getestet habe. Ich habe den Leinsamen zur Haar- und Hautpflege verwendet. Effekte? Lest meinen Beitrag, und überzeugt Euch selbst!

Lein? Warum nicht!

Der Leinsamen wird auf verschiedene Weise verwendet. Wir können ihn essen, den sog. Brei vorbereiten, in einer Haarmaske oder Haarspülung verwenden. Der Lein wird immer häufiger als Zutat vieler Kosmetikprodukte verwendet. Das ist doch kein Wunder, denn der Lein enthält Fettsäuren, Phytosterine, Foliensäuren, Magnesium, Eisen, Ballaststoff, Vitamine E, B1 und B6. Den Leinsamen können alle Personen verwenden, unabhängig von dem Geschlecht, Hauttyp und den Haaren. Er wirkt wirklich genial, sowohl als Zutat der pflegenden Produkte sowie als hausgemachte Mixtur. Aus dem Leinsamen wird das Leinöl gewonnen, das jede Haarfanatikerin kennt.

Welchen Einfluss hat der Leinsamen auf die Haut?

Das Leinöl kannst du statt der Gesichtscremes, der Präparate zum Abschminken und der Körperlotionen verwenden. Das Produkt besitzt eine reinigende, feuchtigkeitsspendende Wirkung und schützt die Haut vor den schädlichen Umweltfaktoren. Dank dem Leinöl bekommt die Haut einen schönen Glanz und wird straffer. Die Hautporen werden gereinigt, und die Falten werden geglättet. Ich verwende das Leinöl auch als Basis unter Make-up, denn es spendet meiner Haut tiefenwirksam Feuchtigkeit.

Leinöl zur Haarpflege

Seitdem ich das Leinöl verwende, habe ich auf die Masken und Haarspülungen verzichtet. Wie wirkt diese natürliche Mixtur auf meine Haare und Kopfhaut? Ich habe gemerkt, dass die Kopfhaut jetzt langsamer nachfettet. Schuppen wurden auch behandelt. Das Leinöl diszipliniert die Strähnen, verleiht ihnen einen gesunden Glanz und glättet. Was gefällt mir am besten? Das Leinöl beugt Spliss vor und glättet aufgeblähte und elektrisch aufgeladene Haare. Wie habe ich das Leinöl verwendet? Die hausgemachte Mixtur aus dem Leinsamen überzeugt mich leider nicht. Das Entfernen einer solchen Mixtur war für mich sehr anstrengend. Ich habe also das reine Leinöl gewählt, das ich einmal in der Woche auf die Haare aufgetragen habe. Nach dem Föhnen sieht die Frisur wirklich schön aus!

Habt ihr auch das Leinöl verwendet?

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lesen Sie auch

Hier finden Sie ähnliche Artikel