Warum sind die Kosmetikprodukte mit Vitamin B5 so wirksam?

Hallo Mädchen!

Wenn der Sommer endet, beginne ich die Vitamine einzunehmen. Sie haben auf Haut und Haare einen positiven Einfluss, bewahren das junge Aussehen und schützen den Organismus vor den Krankheiten. Da meine Haut sehr empfindlich ist, und die Haare manchmal stark ausfallen, nehme ich jeden Tag Vitamin B5 ein. Ich verwende auch die Kosmetikprodukte mit Vitamin B5, also mit Panthenol.

Wozu brauchen wir eigentlich Vitamin B5?

Vitamin B5 ist für unseren Organismus sehr wichtig, u. a. für Haut und Haare. Es beeinflusst die Synthese der Hormone, beschleunigt die Wundheilung und lindert entzündete Stellen, hat auf Blutgefäß-, Nerven- und Verdauungssystem einen positiven Einfluss, und auch verbessert Hautpigmentierung und Haarkondition. Ein Vitamin B5 Mangel kann ernste Folgen haben, z. B. Haarverlust, Hautveränderungen, Austrocknung der Augen- und Lippenhaut, Ergrauen der Haare und  hohe Kranksheitsanfälligkeit.

Schöne Haare und Vitamin B5

Vitamin B5, also Panthenol oder Pantothensäure, kommt in der Haut und den Haaren vor. In Anbetracht der Nichthaltbarkeit muss Vitamin B5 regelmäßig eingenommen werden, z. B. in Form von Kosmetikprodukten oder Nahrungsergänzungsmitteln. Wie wirkt dieses Vitamin auf die Haare? Es regt die Zellen an, die für das Haarwachstum verantwortlich sind, sichert den Strähnen Elastizität und Schutz, spendet den Haaren Feuchtigkeit und schützt sie vor dem Austrocknen. Vitamin B5 bildet um das Haar eine schützende Schicht, lindert Reizungen und regeneriert die Kopfhaut. Aus diesem Grund kommt es häufig in den Shampoos und Haarspülungen vor.

Kosmetikprodukte mit Panthenol

Panthenol kommt vor allem in den Kosmetikprodukten für empfindliche Haut, für Kinder und Präparaten vor, deren Hauptaufgabe im Lindern der entzündeten Stellen besteht. Wir finden diese Substanz in Salben, Rasiergels und Sonnenschutzprodukten. Panthenol fördert auch die Regeneration der Haare und Nägel, baut die Lipidschicht der Haut wieder auf und schützt vor den schädlichen Umweltfaktoren. Die Kosmetikprodukte mit dieser Substanz werden meistens als hypoallergische Produkte bezeichnet.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Lesen Sie auch

Hier finden Sie ähnliche Artikel